#98 – Neu im Hardtwald: Josef Ganda

Zurück aus dem Trainingslager gab der SV Sandhausen zu Beginn der Woche Neuzugang Nr. 5 & Nr. 6 bekannt. Beide Testspieler, die fast die komplette Vorbereitung mit dem Team absolviert haben, haben die Verantwortlichen überzeugt und schließen sich mit sofortiger Wirkung dem SV Sandhausen an. Doch wer sind Abu-Bekir Ömer El – Zein und Josef Ganda? Heute nehmen wir zweitgenannten näher unter die Lupe. Viel Spaß mit dem Transfer – Update Josef Ganda. 

Zur Person:

Der am 10.03.1997 geborene Ganda, der neben der israelischen Staatsbürgerschaft auch die der Demokratischen Republik Kongo besitzt, sammelte seine ersten fußballerischen Erfahrungen bei Maccabi Netanja und Ironi Kiryat Shmona. Für die Verächter des israelischen Fußballs sei erläutert, dass es sich bei beiden Vereinen um gefestigte Erstligisten handelt, die in der Ligat ha´al ansässig sind. Seiner Vita hinzufügen darf Ganda auch einige kurze Einsätze für die U19 seines Heimatlandes, für die er 2015 mehrfach nominiert wurde. 

Der Karriereweg:

Den Übergang in den Seniorenbereich schaffte er dann auch in Kiryat Shmona, wo er in der Saison 16/17 seine ersten 3 Profispiele für die erste Mannschaft absolvierte, bevor er dann zu Hapoel Tel Aviv weiterzog. Mit Hapoel schaffte er in der Saison 17/18 dann den Aufstieg aus der zweiten Liga, wobei er aufgrund eines Kreuzbandrisses nur zu 11 Einsätzen kam, in denen er 5 Scorer (4 Tore / 1 Vorlge) sammelte. Der Kreuzbandriss begleitete Ganda auch noch zu Beginn der Saison 18/19, in der er ab dem 8. Spieltag jedoch wieder regelmäßig im Kader und auch in der Startaufstellung stand. Am Ende der Saison stand der Klassenerhalt und für Josef Ganda ging es das erste Mal in seiner Karriere ins Ausland. 

Im September 2019 nahm der FC Augsburg den Israeli unter Vertrag. Eingeplant für die U23 kam er in der Bayernliga bis zur Pause durch Corona regelmäßig zum Einsatz und etablierte sich als Stammspieler. Die 12 Spiele haben gereicht um im Sommer 2020 den nächsten Wechsel anzustreben und etwas weiter südlich den nächsten Schritt zu machen. Bei Admira Wacker Mödling kam er in den vergangenen beiden Spielzeiten nun auf insgesamt 35 Einsätze die gegen Ende seiner Zeit immer öfter von der Bank aus starteten. Am Ende der letzten Spielzeit stand für Admira dann der Abstieg, was auch dazu führte das der in Deutschland bestens bekannte Andi Herzog sein Traineramt niederlegte und somit auch ein Fürsprecher Gandas den Verein verließ. Warum es nach anfänglichen Schwierigkeiten und einem Aufwärtstrend in seiner zweiten Saison nicht zu einem Durchbruch und der damit verbundenen Etablierung in der Startelf kam, ist auf die Ferne leider nicht zu recherchieren. Ein Grund hierfür werden sicher die immer wieder auftretenden Ausfälle aufgrund von Krankheiten oder Verletzung gewesen sein. Aufgrund solcher Themen verpasste er in seinen zwei Jahren in Mödling 17 Spiele. Das muss für die Zukunft natürlich kein Bestand haben, bleibt aber ein Teil der Geschichte. 

Und jetzt Sandhausen: 

Nachdem Josef Ganda die komplette Vorbereitung bereits als Testspieler beim SVS verbrachte, gab der Verein am 04.07.22 die Verpflichtung bekannt. Ganda ergänzt damit die Möglichkeiten für das Trainerteam auf fast allen offensiven Positionen, wobei er vor allem auf den Außen beheimatet ist. Was er dem Team auf jeden Fall geben kann, ist Schnelligkeit und Tiefe, die dadurch erreicht werden kann. In den bisherigen Testspielen stand er für mich persönlich etwas im Schatten von El-Zein, was aber vielleicht auch auf meiner Fokussierung auf den jungen deutsch-libanesen zu begründen ist. Deutlich wurde, dass er auf außen wirklich eine Schnellig – sowie Zielstrebigkeit Richtung Grundlinie mitbringt und somit sicher als Alternative zu C. Kinsombi, Souko, Kutucu oder Esswein gesehen werden kann. Für mich ein absolut nahvollziehbarer Transfer, der vor allem in die Kaderbreite bzw. Tiefe investiert und dadurch total Sinn ergibt. Das lässt sich zumindest aus den Statements von Schwartz bei der Vorstellung des Spielers fielen: „Joseph hat eine enorme Physis und ist sehr schnell. Er ist auf beiden Außenbahnen einsetzbar oder kann auch als hängende Spitze spielen. Er ist beidfüßig und bietet sich für unseren Offensivbereich als Alternative an“. 

Wie bei allen Neuzugängen gilt auch bei Josef Ganda: Herzlich Willkommen am Hardtwald Josef. Wir freuen uns auf erfolgreiche Spiele mit dir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: